Kunsttherapie auf anthroposophischer Grundlage

Innerhalb des Studiengangs Kunst im Sozialen. Kunsttherapie und Kunstpädagogik besteht die Möglichkeit, ein Zertifikat für das Studium der Kunsttherapie auf anthroposophischer Grundlage zu erwerben. Dieses Angebot ist in das Curriculum eingebunden.

Der Hochschule ist es ein Anliegen die Vielfalt der entwickelten Modelle, Konzepte und Interventionsansätze mit unmittelbarem Bezug zur Anwendung in den verschiedenen Praxisfeldern zu vermitteln. Begleitend bilden die Auseinandersetzung mit Bildender Kunst sowie die eigene künstlerische Praxis wesentliche Schwerpunkte, die für den Erwerb kunsttherapeutischer Kompetenzen grundlegend sind.

Ausgehend von den Denkansätzen Rudolf Steiners und einem ganzheitlichen Menschenbild der Anthroposophie haben sich tragfähige Konzepte und spezielle Methoden für die Kunsttherapie entwickelt, die in besonderem Maße den Zusammenhang von künstlerischem Gestalten, menschlichen Potenzialen und Gesundheit hervorheben.

Das Studium der Kunsttherapie auf anthroposophischer Grundlage zielt auf die Erweiterung des fachlichen Wissens bzw. der theoretischen und praktischen Kompetenzen für kunsttherapeutisches Handeln.

Zu den Studieninhalten des Zertifikates gehören:
  • Allgemeine anthroposophische Grundlagen, wie u.a. die physische, lebendig-funktionelle, seelische und geistig-spirituelle Entwicklung des Menschen;
  • Grundlagen der anthroposophisch orientierten Medizin;
  • Grundlagen der Waldorfpädagogik;
  • Reflexion zu spezifischen Wirkungsebenen künstlerischer Medien;
  • Spezielle Methoden der Kunsttherapie auf anthroposophischer Grundlagen;
  • Theorien und Methoden phänomenologischer Werkbetrachtung als Wahrnehmungsschulung;
  • Entwicklung eigener Schwerpunkte und Fragestellungen im Rahmen kunsttherapeutischer Selbsterfahrung und Studienpraktika.

Die Kosten für eine Kunsttherapie auf anthroposophischer Grundlage werden von einzelnen gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die speziell anthroposophisch-fundierten Methoden haben sich in der praktischen Anwendung – wie erste Studien belegen – bereits als wirksam gezeigt (u.a. Anthroposophische Medizin Outcomes-Studie 2004, AMOS).

Diese Seite mit Freunden teilen:

Die HKS auf facebook und Instagram
Mappenkurs

In unserem Mappenkurs werden Sie in intensiver Betreuung an die Erstellung einer thematischen Mappe herangeführt. An vielen Terminen können Sie direkt im Anschluss eine Aufnahmeprüfung ablegen. Mehr Infos / Anmeldung

  • 28.01. bis 31.01.2019
  • 18.02. bis 21.02.2019

(jeweils Mo. – Do., 10 – 17 Uhr)

Tag der offenen Tür
  • 26. April 2019

Informieren Sie sich über das Studienangebot der HKS und tauchen Sie ein ins Campus-Leben. Bei Mappenberatungen, Führungen und Workshops mit Dozierenden gewinnen Sie einen tiefen Einblick! Mehr Infos

Vorlesungszeiten

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

2019 Sommersemester:
01. März 2019-31. August 2019
Vorlesungszeit: 04.03.2019-05.07.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 06.07.2019-15.09.2019
Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächster Termin: 26. April 2019
                        
weitere Infomationen
Studienberatung

Studentische Studienberatung
Sophie Fuhlendorf + Sinja Gerwin
dienstags 14.00 - 15.30 Uhr

Beratung für ausländische Studierende
Christina Wang 
mittwochs 14.00 - 15.30 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren
Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de
Tel. 04205.3949-33
Ort: Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Student_in der HKS
Termin auf Anfrage
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro: aw@hks-ottersberg.de

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum PIZ hier

Tanzsituation Masterclass Tanz im Sozialen Nov 2017; © HKS Ottersberg/Beatrice Berlin + Katharina Paquet

Tanz-Masterclass in Bremen

jeden Donnerstag, 18.30 Uhr

Die Macht der Stäbe

13. Dezember 2018

Die aktuelle Produktion „Die Macht der Stäbe" ist eine tänzerische Auseinandersetzung nach den Motiven von Rainer Maria Rilkes Gedicht „Der Panther".

Karussell

01. - 22. Dezember 2018

Avatar - the next level -

Zum 5. Bremer Freizeitkongress „Digitale Freizeit 4.0 „ am 23/24 November 2018, der Hochschule Bremen performten Studierende aus den Bachelor Studiengängen Theater im Sozialen, Kunst im Sozialen und dem Master Studiengang Kunst und Theater im Sozialen mit ihren dafür entwickelten Avatar - Kunstfiguren.

Kulturbaustelle Blockland

Die Kulturbaustelle Blockland befindet sich in der Werkhalle des ehemaligen Gefängnis-Geländes JVA Blockland. Sie ist Teilprojekt der HKS Ottersberg, und wird im Rahmen des Projektes "Legato Bremen KuBiBe" ermöglicht und durch das Bundesförderprogramm "Demokratie leben!" unterstützt.

P1 - Amuse Gueule

„Amuse Gueule" war das Thema des interdisziplinären Projekts P1, in dem 60 Studierende aus dem ersten und zweiten Semester innerhalb von zwei Wochen künstlerische Arbeiten fertigten.

Institut für Kunsttherapei und Forschung Das Institut für Kunsttherapie und Forschung, Kunst und Theater im Sozialen ist ein Ort der Begegnung von Kunst, Theater, Therapie und wissenschaftlicher Forschung.
Hochschule für Künste im Sozialen (HKS)

Am Wiestebruch 68
28870 Ottersberg

Tel.: 04205 - 39 49 0
Fax: 04205 - 39 49 79

info@hks-ottersberg.de
www.hks-ottersberg.de

Icon Facebook Besuchen Sie uns auch auf facebook!

gefördert durch Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Login Intranet

powered by webEdition CMS