Klinisch-anthroposophische Kunsttherapie

Ein Projekt der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg und der kunsttherapeutischen Abteilung am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke

Seit 2005 bietet die Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg in Kooperation mit dem Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke eine Weiterbildung „Klinisch anthroposophische Kunsttherapie“ an. Inzwischen haben zahlreiche Studierende im Rahmen eines Kolloquiums und mit einer schriftlichen Arbeit ihren Abschluss gemacht.

Die Weiterbildung „Klinisch anthroposophische Kunsttherapie“ schließt an ein abgeschlossenes Kunsttherapie-Studium an und soll die kunsttherapeutischen Kenntnisse in Theorie und Methodik in einem klinisch-anthroposophischen Arbeitsfeld vertiefen. Die Ausbildung wird von KunsttherapeutInnen, ÄrztInnen, Supervisorinnen und in Zusammenarbeit mit dem Begleitstudiengang „anthroposophische Medizin“ der Universität Witten-Herdecke durchgeführt. Sie bietet die einzigartige Gelegenheit einer praxisnahen, intensiven Erfahrungszeit, in der die KunsttherapeutInnen in ihrem ersten Praxisjahr in enger Begleitung von kunsttherapeutischen Mentorinnen und Mentoren die Gelegenheit zu kunsttherapeutischer Praxis haben.

Zur Verfügung stehen 6 Weiterbildungsplätze in der Psychiatrie für Erwachsene (Kunsttherapie/ plastisches Gestalten), in der Psychiatrie für Erwachsene (Kunsttherapie/ Malen), in der Inneren, Onkologie und der Kinder -und Jugendpsychiatrischen Tagesklinik (Kunsttherapie/ Malen),) in der Pädiatrie, Kinder und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik (Kunsttherapie/ Malen und plastisches Gestalten), in der Psychosomatik (Kunsttherapie/ Malen und plastisches Gestalten) und im Bereich der Erwachsenenpsychiatrie und Kinderpsychosomatik (Werktherapie).

Abschluss
Die Weiterbildung wird mit einem Zertifikat für klinisch-anthroposophische Kunsttherapie abgeschlossen, das nach erfolgreicher Prüfung von der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg ausgestellt wird.

Inhalte des Studienjahres

  • Eigenständige kunsttherapeutische Tätigkeit mit Patienten (ca. 800 Stunden)
  • Praxisanleitung (Fallbesprechung, Werkbetrachtung, kunsttherapeutische Diagnostik, Prozessbeschreibung) (ca. 400 Stunden)
  • Theoretischer Unterricht (Kunsttherapie, Medizin, Wahrnehmungspraktikum, Krankheitsbilder, wissenschaftliche Projektarbeit) (ca. 320 Stunden)
  • Supervision, Balintgruppe

Prüfungsleistungen
Im Rahmen der Weiterbildung sind vier Arbeiten und Falldokumentationen, davon 3 schriftliche und eine mündliche Arbeit, anzufertigen.
Den Weiterbildungsabschluss bildet ein Abschlusskolloquium, in dessen Rahmen ein Therapieverlauf in einer öffentlichen Veranstaltung vor Lehrenden der Hochschule und der Klinik, die als Prüfer bestimmt sind, vorgestellt wird.

Zugangsvoraussetzungen
Die Weiterbildung setzt ein abgeschlossenes Studium der Kunsttherapie (BA/MA) voraus.

Kosten/ Vergütung

Für die Zeit der Weiterbildung wird die Mitarbeit über einen Praktikantenvertrag geregelt. Die geleistete Tätigkeit im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke wird monatlich mit brutto € 500,- vergütet, die Weiterbildungsgebühr beträgt zurzeit monatlich € 75,-.

Studienzeit
Die Weiterbildung beginnt immer zum 1. November und endet zum 31.10. des darauf folgenden Jahres.

Bewerbung und Auswahlverfahren
Bewerbungen sind jederzeit möglich. Die in Frage kommenden BewerberInnen werden zu einer mehrtägigen Hospitation eingeladen, die Zusagen werden spätestens im Mai versandt.

Bewerbungen bitte schriftlich mit den üblichen Unterlagen:

Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke
Kunsttherapie, Ulli Kleinrath
Gerhard Kienle Weg 4
58313 Herdecke
u.kleinrath[at]gemeinschaftskrankenhaus.de

Kontakt
Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg
Am Wiestebruch 68
28870 Ottersberg

Ansprechpartner/in
Professorin Friederike Gölz
E-Mail
Downloads
  • © Wenke Wollschläger
  • Tag der offenen Tür Mai 2015
  • kunst, forschung, praxis, punctum

Mappenkurs

27.11. – 30.11.2017, Mo. – Do. von 10:00 – 17:00 Uhr
Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

Tag der offenen Tür

Freitag, 27.04.2018, 9.30 Uhr
Neben studentisch geführten Rundgängen durch Kunstateliers und Theaterstudios geben Mappenberatungen und Präsentationen einen Einblick in das Studienangebot der HKS Ottersberg.

punctum

05.12.2017, 18:05 - 19:35 Uhr
Ringvorlesung im Wintersemester 2017/18

  • Viele Hände zu einem Kreis geformt; © Gunnar Wolf
  • @ HKS Ottersberg
  • © Smaida Brestrich

KIIL - Künstlerische Interventionen in Lebenswelten

Sieben Studierende der HKS Ottersberg fliegen im November 2017 nach Venezuela! Nach 2010 und 2013 findet der Austausch mit der Universidad de Zulia nun schon zum dritten Mal statt. 

P1 - Homebase

„Homebase“ war das Thema des interdisziplinären Projekts P1, in dem 60 Studierende aus dem ersten und zweiten Semester innerhalb von zwei Wochen künstlerische Arbeiten fertigten. 

Meditationsprojekt

Vom 14. Juni bis zum 20. Juni hat Lama Sangyas, ein buddhistischer Mönch aus Tibet, unsere Hochschule besucht und einen Meditationskurs gegeben. Ein Folgeprojekt ist in Planung.
 

Berufsfelder

Wo arbeiten unsere Absolvent_innen?

Theaterpädagog_inen und Kunsttherapeut_innen arbeiten in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, der Alten- und Behindertenhilfe, der psychiatrischen Nachsorge und der Rehabilitation, der Heilpädagogik und der Suchtkrankenhilfe, im Strafvollzug und in Wirtschaftsunternehmen. Aber auch im Theater, in sozio-kulturellen Stadtteilprojekten, Schulen und Bildungsstätten. Vielfach wird das Arbeitsleben von Projekten im In- und Ausland geprägt sein. Oder Sie entscheiden sich für die eigene Praxis oder wirken als Freie Bildende Künstler_innen.

 

Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet