hks +

Weiterbildungsangebot



Klinisch-anthroposophische Kunsttherapie -
Weiterbildung im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke


Die Weiterbildung „Klinisch anthroposophische Kunsttherapie“ schließt an ein abgeschlossenes Kunsttherapie-Studium an und soll die kunsttherapeutischen Kenntnisse in Theorie und Methodik in einem klinisch-anthroposophischen Arbeitsfeld vertiefen. Die Ausbildung wird von Kunsttherapeut_innen, Ärzt_innen, Supervisor_innen und in Zusammenarbeit mit dem Begleitstudiengang „anthroposophische Medizin“ der Universität Witten-Herdecke durchgeführt. Sie bietet die einzigartige Gelegenheit einer praxisnahen, intensiven Erfahrungszeit, in der die Kunsttherapeut_innen in ihrem ersten Praxisjahr in enger Begleitung von kunsttherapeutischen Mentorinnen und Mentoren die Gelegenheit zu kunsttherapeutischer Praxis haben.

Informationen dazu erteilt Ihnen Frau Prof.in Fr. Gölz.

Nähere Informationen zur Weiterbildung finden Sie hier.

 

Ansprechpartner/in
Ariane Weidemann
T 04205-3949-33
E-Mail
  • ©Lucie Koehler

Mappenkurs

16.01. – 19.01.2017, Mo. – Do. von 10:00 – 17:00 Uhr
Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

Studium Generale

Do. 15.12.2016 / 10.05-11.35 Uhr, Zwischenraum/Campus Große Straße
Die Künstlersozialversicherung ... damit Freie frei arbeiten können! Ein Vortrag von Andreas Kießling im Rahmen des Studium Generale.

"Erneuern wir uns in der Begegnung mit dem Anderen

27.11.2017 11:00 -17:00 Uhr
Eine Ausstellung im Kunstbus Stade von Lucie Köhler-Göb

  • Death Cafe
  • Graffiti © Lazlo Monse
  • Mobiles Atelier © Laura Brinker

Death Café Oldenburg

Das 'Death Café' bietet allen interessierten Menschen eine niederschwellige Möglichkeit, sich mit anderen interessierten Menschen, über das sonst so schwer anmutende Thema Tod zu unterhalten.

Graffiti als Kunstform in der JVA Bremen

Ausgehend von der studentische Initiative „offenes Atelier im Haus 23“ der JVA Bremen wurde im Rahmen eines Projektes ein zusätzliches Angebot für die Langzeitinsassen des Hauses 23 geschaffen ...

Ein mobiles Atelier - Bewegung im „jungen Eichhof“

Kern des Projekts ist der Aufbau eines temporären Atelierplatzes in den gemeinschaftlichen Wohnräumen der Einrichtung ...

Berufsfelder

Wo arbeiten unsere Absolvent_innen?

Theaterpädagog_inen und Kunsttherapeut_innen arbeiten in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, der Alten- und Behindertenhilfe, der psychiatrischen Nachsorge und der Rehabilitation, der Heilpädagogik und der Suchtkrankenhilfe, im Strafvollzug und in Wirtschaftsunternehmen. Aber auch im Theater, in sozio-kulturellen Stadtteilprojekten, Schulen und Bildungsstätten. Vielfach wird das Arbeitsleben von Projekten im In- und Ausland geprägt sein. Oder Sie entscheiden sich für die eigene Praxis oder wirken als Freie Bildende Künstler_innen.
Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet