© Prof. Bernd Müller-Pflug

HKS Ottersberg baut neuen Forschungsschwerpunkt auf

Förderung des Erweiterungsbaus mit EU- und Landesmitteln

Die HKS Ottersberg baut derzeit einen neuen Forschungsschwerpunkt (FSP) mit dem Titel "Künstlerische Interventionen in Gesundheitsförderung und Prävention" auf, der vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab der Volkswagenstiftung gefördert wird. Ziel ist es, die bisherigen Forschungen an der Hochschule auf den Gebieten der künstlerischen Therapien und der künstlerischen Forschung in verschiedenen Anwendungsfeldern zu vertiefen. Die daraus resultierende Vernetzung von Forschungs- und Praxispartnern soll auf eine breite, regional wie international fundierte Basis gestellt werden. Für den neuen FSP ist der Neubau eines Forschungstraktes am Hochschulcampus „Große Straße" geplant.

Der Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, wird der Hochschule den Förderbescheid am 14. Januar persönlich überreichen. „Mit dem Erweiterungsbau kann die Hochschule ihr Forschungsprogramm vorantreiben und sich zukunftsfähig aufstellen. Dies ist wichtig für die Weiterentwicklung der HKS Ottersberg, die ein bedeutender Partner für den Wissenstransfer in der Region ist", betont Thümler.

„Zur künstlerischen und evidenzbasierten Erforschung von Interventionsprozessen in sozialen, wirtschaftlichen und klinischen Feldern müssen bauliche und räumliche Voraussetzungen geschaffen werden, die auf adäquate Bedingungen und Nachhaltigkeit abzielen. Mit dem geplanten Forschungstrakt der HKS Ottersberg sichert die Hochschule ihre weitere Entwicklung und Umsetzung des Forschungsprogrammes", sagt Hochschulleiter Prof. Ralf Rummel-Suhrcke.

© Prof. Bernd Müller-Pflug
© Prof. Bernd Müller-Pflug
© Prof. Bernd Müller-Pflug
© Prof. Bernd Müller-Pflug
© Prof. Bernd Müller-Pflug
© Prof. Bernd Müller-Pflug

In dem Neubau auf dem erweiterten Campus Große Straße 107 in Ottersberg werden Labore, Studios und Ateliers für interdisziplinäre künstlerische Arbeit sowie Räume des Forschungsteams für Beobachtung, Reflexion und Evaluation untergebracht. Außerdem sind drei Büros für die Wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen und Promotionsstipendiat_innen des Forschungsschwerpunktes vorgesehen. Der Neubau, der insgesamt rund 4 Mio. Euro kosten wird, besteht aus drei Etagen und hat eine Nutzfläche von 1.264 Quadratmetern. 50 Prozent der Gesamtkosten werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) beglichen, 40 Prozent aus Landesmitteln. Weitere zehn Prozent finanziert die Hochschule aus eigenen Mitteln. Gefördert wird das Vorhaben auf Grundlage der Richtlinie „Innovation durch Hochschulen und Forschungseinrichtungen" des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.

Der Berliner Architekt Andreas Oevermann (www.architecture-related.de), der als Sieger aus einer HKS-Planungswerkstatt mit fünf Architekturbüros aus ganz Deutschland hervorgegangen ist, hat bei der Übergabe des Förderbescheids dem Minister Einblicke in die Architektur sowie die Raumqualitäten des ersten Bauabschnitts gegeben.

Praxispartner der Hochschule aus der Region sind insbesondere auch Unternehmen und Organisationen, die im Handlungsfeld „Kunst und Unternehmen" angesprochen und zu innovativen Kooperationen mit der Hochschule geführt werden. Hierzu hat die HKS Ottersberg gerade eine weitere EU-Förderung im Programm „Soziale Innovation in der Arbeitswelt" erhalten, die den strukturellen und inhaltlichen Aufbau eines „Labors Kunst und Unternehmen" für die Jahre 2019 und 2020 ermöglichen soll.

___

Titelfoto: Zu sehen der Minister mit der Hochschulleitung (von links) Andreas Möhle, Prof. Dr. Gabriele Schmid, (rechts) Prof. Dr. Ralf Rummel-Suhrcke.

Diese Seite mit Freunden teilen:

Die HKS auf facebook und Instagram
Mappenkurs

In unserem Mappenkurs werden Sie in intensiver Betreuung an die Erstellung einer thematischen Mappe herangeführt. An vielen Terminen können Sie direkt im Anschluss eine Aufnahmeprüfung ablegen. Mehr Infos / Anmeldung

  • 18.02. bis 21.02.2019
  • 18.03. bis 21.03.2019
  • 29.04. bis 02.05.2019
  • 01.07. bis 04.07.2019
  • 05.08. bis 08.08.2019

(jeweils Mo. – Do., 10 – 17 Uhr)

Tag der offenen Tür
  • 26. April 2019

Informieren Sie sich über das Studienangebot der HKS und tauchen Sie ein ins Campus-Leben. Bei Mappenberatungen, Führungen und Workshops mit Dozierenden gewinnen Sie einen tiefen Einblick! Mehr Infos

Vorlesungszeiten

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

2019 Sommersemester:
01. März 2019-31. August 2019
Vorlesungszeit: 04.03.2019-05.07.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 06.07.2019-15.09.2019
 
2019/20 Wintersemester:
01.September 2019 – 29.Februar 2020
Vorlesungszeit: 16.09.2019 – 31.01.2020
Vorlesungsfreie Zeit: 01.02.2020 -01.03.20120
Weihnachtsferien: 21.12.2019 – 05.01.2020
Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächster Termin: 26. April 2019
                        
weitere Infomationen
Studienberatung

Studentische Studienberatung
Sophie Fuhlendorf + Sinja Gerwin
dienstags 14.00 - 15.30 Uhr

Beratung für ausländische Studierende
Christina Wang 
mittwochs 14.00 - 15.30 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren
Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de
Tel. 04205.3949-33
Ort: Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Student_in der HKS
Termin auf Anfrage
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro: aw@hks-ottersberg.de

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum PIZ hier

Tanzsituation Masterclass Tanz im Sozialen Nov 2017; © HKS Ottersberg/Beatrice Berlin + Katharina Paquet
© Wenke Wollschläger
© Joan Casellas

Tanz-Masterclass in Bremen

jeden Donnerstag, 18.30 Uhr

Mappenkurs

18. bis 21. Februar 2019

Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

Performance-Walk Worpswede

ab 5. Mai 2018

Einstündiges Audio-Feature, das an 18 Hörstationen zu performativen Handlungen anleitet.

Avatar - the next level -

Zum 5. Bremer Freizeitkongress „Digitale Freizeit 4.0 „ am 23/24 November 2018, der Hochschule Bremen performten Studierende aus den Bachelor Studiengängen Theater im Sozialen, Kunst im Sozialen und dem Master Studiengang Kunst und Theater im Sozialen mit ihren dafür entwickelten Avatar - Kunstfiguren.

Kulturbaustelle Blockland

Die Kulturbaustelle Blockland befindet sich in der Werkhalle des ehemaligen Gefängnis-Geländes JVA Blockland. Sie ist Teilprojekt der HKS Ottersberg, und wird im Rahmen des Projektes "Legato Bremen KuBiBe" ermöglicht und durch das Bundesförderprogramm "Demokratie leben!" unterstützt.

P1 - Amuse Gueule

„Amuse Gueule" war das Thema des interdisziplinären Projekts P1, in dem 60 Studierende aus dem ersten und zweiten Semester innerhalb von zwei Wochen künstlerische Arbeiten fertigten.

Institut für Kunsttherapei und Forschung Das Institut für Kunsttherapie und Forschung, Kunst und Theater im Sozialen ist ein Ort der Begegnung von Kunst, Theater, Therapie und wissenschaftlicher Forschung.
Hochschule für Künste im Sozialen (HKS)

Am Wiestebruch 68
28870 Ottersberg

Tel.: 04205 - 39 49 0
Fax: 04205 - 39 49 79

info@hks-ottersberg.de
www.hks-ottersberg.de

Icon Facebook Besuchen Sie uns auch auf facebook!

gefördert durch Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Login Intranet

powered by webEdition CMS