PROMOS

Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden

Das „Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden“ (PROMOS) ist ein Instrument zur Förderung der Internationalisierung der Hochschulen und deren Studierenden im Kontext der Bologna-Reform. Die Mittel werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) zur Verfügung gestellt.


Im Gegensatz zum ERASMUS+-Programm der Europäischen Union, welches überwiegend die Mobilität innerhalb Europas fördert, werden aus PROMOS-Mitteln auch außereuropäische Maßnahmen unterstützt.

Im Einzelnen können gefördert werden:

1. Studienaufenthalte
Gefördert werden können sowohl Kurzstipendien (etwa für Abschlussarbeiten an Unternehmen oder Hochschulen) als auch Stipendien und Studiengebühren bis zu 6 Monaten, z.B. für Semesteraufenthalte von Studierenden.
Abschluss- bzw. Studienarbeiten, die nicht an einer Hochschule oder in Unternehmen durchgeführt werden, können nur gefördert werden, wenn die HKS dem zustimmt und ein detaillierter Zeitplan eingereicht wird, der späterhin auch der Erfolgskontrolle dienen kann.

2. Praktika (mind. 6 Wochen bis max. 6 Monate)
Praktika von Studierenden sind grundsätzlich weltweit förderfähig. Die Maßnahmen können auch im Zeitraum zwischen Bachelorabschluss und Beginn eines Masterstudiums bezuschusst werden.

3. Sprachkurse (mind. 3 Wochen bis max. 6 Monate)
Ebenso können Sprachkurse von Studierenden an Hochschulen im Ausland gefördert werden. Die Kurse müssen an Hochschulen oder an zertifizierten Sprachinstituten und mit einem Mindestvolumen von 25 Std./Woche durchgeführt werden.

4. Fachkurse (bis zu 6 Wochen)
Als Fachkursen gelten z.B. von Hochschulen oder wissenschaftlichen Organisationen im Ausland angebote Sommerschulen, Workshops oder ähnliche Veranstaltungen.
Vortrags- und Kongressreisen werden nicht gefördert.

5. Studienreisen, inklusive Wettbewerbsreisen (bis zu 12 Tagen)
Vordergründig steht die Vermittlung von fachbezogenen Kenntnissen, verbunden mit der Begegnung ausländischer Studierender und Wissenschaftler_innen vor Ort. Die Förderung besteht aus einer Pauschale pro Teilnehmer/in und Tag. Studierende und eine begleitende Lehrkraft können gefördert werden.

6. Wettbewerbsreisen (bis zu 12 Tagen)
Im Mittelpunkt steht der Wettbewerb zwischen Studierenden. Studierende und eine begleitende Lehrkraft können gefördert werden.

Wer kann gefördert werden?

Bewerben können sich regulär eingeschriebene Studierende und Doktoranden
deutscher Hochschulen, wenn sie:

- die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder

- Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG
gleichgestellt sind (in diesem Zusammenhang gilt der Wortlaut des
Gesetzes, zu finden unter: www.das-neue-bafoeg.de) oder

- als nichtdeutsche Studierende und Hochschulabsolvent_innen, in einem
Studiengang an einer deutschen Hochschule mit dem Ziel eingeschrieben
sind, den Abschluss an der deutschen Hochschule zu erreichen
oder an einer deutschen Hochschule zu promovieren.

Für nicht deutsche Staatsangehörige sind Aufenthalte im Heimatland ausgeschlossen.

Als Heimatland gilt das Land, in welchem der sich Studierende/
Doktorand_innen seit mindestens fünf Jahren überwiegend aufhält.

Hinweis: Bei Studienaufenthalten und Praktika dürfen keine Doktorand_innen
gefördert werden.

Darüber hinaus soll eine Förderung nur dann erfolgen, wenn der Lebensmittelpunkt der Studierenden in Deutschland liegt und die begründete Erwartung besteht, dass die Studierenden nach ihrem vorübergehenden Auslandsaufenthalt nach Deutschland zurückkehren.

Förderraten
Über die Höhe der Zuschüsse informiert das International Office (s. unten) auf Anfrage.


Gruppenversicherung
Der DAAD bietet eine kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung an. Informationen erhalten Sie über das International Office bzw. über den DAAD.

Auswahlverfahren

Gemäß den Vorgaben des DAAD sind folgende Kriterien ausschlaggebend für die Bewilligung von Mitteln aus dem PROMOS-Programm (ausgenommen sind Studienreisen):

  • Die Qualifikation/die Studienleistung der Antrag stellenden Person
  • Die Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthalts in Bezug auf das bisherige Studium
  • Bestehende Sprachkenntnisse, die im Kontext zum geplanten Aufenthalt relevant sind


Einzureichende Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsantrag
  • Motivationsschreiben
  • Nachweis über die Sprachkenntnisse (sofern relevant)
  • Bei Studienreisen: Projektbeschreibung, Darstellung der inhaltlichen Vorbereitung der Teilnehmenden, Teilnahmeliste, Finanzierungsplan, Vermittlung von fachbezogenen Kenntnissen, Begegnungsmöglichkeit von deutschen Studierenden mit ausländischen Studierenden und (ggf.) Wissenschaftler/inne/n, Berücksichtigung von landeskundlichen Aspekten, (keine Reise mit überwiegend touristischem Programm).
  • Bei Studienaufenthalten: Einladungsschreiben der ausländischen Hochschule (sofern schon vorhanden)
  • Bei Praktika-Aufenthalten: eine Bestätigung des Praktikums- oder Arbeitgebers bzw. der von beiden unterschriebene Praktikumsvertrag (die Art der Tätigkeit, die Praktikumsdauer und – ggf. – das Praktikumsentgelt müssen ersichtlich sein) oder – sofern keine Praktikumsstelle vorhanden ist – eine Befürwortung der mentorierenden Lehrkraft.


Bewerbungsfrist:   
jeweils zum 28.02. bzw. 29.02. für das laufende Kalenderjahr

jeweils zum 30.06., sofern nach der ersten Bewerbungsauswahl noch Mittel vorhanden sind.

Auswahl und Auswahlentscheidung:
Eine Kommission wählt unter den eingegangenen Bewerbungen nach den oben genannten Kriterien aus. Die Entscheidung wird dem Bewerber/der Bewerberin Ende März e.J. bzw. Ende Juli schriftlich mitgeteilt.


Bewerbungen und Anfragen richten Sie bitte an:
Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg
International Office
z. Hd. Ingrid Engelhardt
Am Wiestebruch 68
28870 Ottersberg


Ottersberg, Jan. 2020/En

Diese Seite mit Freunden teilen:

Die HKS auf facebook und Instagram
Incomings

Informationen für Studierende, die an die HKS kommen. Mehr

Outgoings

Informationen für HKS-Studierende, die eine andere Hochschule besuchen. Mehr

Studiengänge an der HKS
  • Kunst im Sozialen. Kunsttherapie (B.A.)  Mehr
  • Soziale Arbeit (B.A.) Mehr
  • Tanz und Theater im Sozialen. Tanz- und Theaterpädagogik (B.A.) Mehr
  • Freie Bildende Kunst
    (B.F.A.) Mehr
  • Artful Leadership (M.A.) Mehr
  • Kunst und Theater im Sozialen
    (M.A./M.F.A.) Mehr
Mappenkurs

In unserem Mappenkurs werden Sie in intensiver Betreuung an die Erstellung einer thematischen Mappe herangeführt. An vielen Terminen können Sie direkt im Anschluss eine Aufnahmeprüfung ablegen. Mehr Infos / Anmeldung

  • 30. April bis 3. Mai 2020
  • 9. Juli bis 12. Juli 2020

(jeweils 10 – 17 Uhr)

Vorlesungszeiten

2020 Sommersemester:
01. März 2020 – 31. August 2020
Vorlesungszeit: 02.03.2020 – 03.07.2020
Vorlesungsfrei: 04.07.2020 – 13. 09. 2020
 
2020/21 Wintersemester: 
01. September 2020 – 28. Februar 2021 
Vorlesungszeit: 14.09.2020 – 05.02.2021
Vorlesungsfreie Zeit: 06.02.2021 -14.03.2021
Weihnachtsferien: 19.12.2020 – 10.01.2021
Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Formulare/Fristen

Antrag auf Reimmatrikulation

Anträge für Beurlaubung und Exmatrikulation finden Sie jetzt auf Stud.IP

 

Tag der offenen Tür

[ABGESAGT] 
24. April 2020 
                    
Studienberatung

Studentische Studienberatung
Sophie Fuhlendorf & Marisa Müller
Mittwochs 14 - 15.30 Uhr [AUSGESETZT BIS 18. APRIL]
 
Beratung für ausländische Studierende
Frau Jingrui Zhang
Mittwochs 14 - 15.30 Uhr [AUSGESETZT BIS 18. APRIL]
Frau Ping Qiub
( Beratung für chinesische Studierende)
Alle 14 Tage Mittwochs von 10 – 12 Uhr.

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren
[BIS 18. APRIL NUR TELEFONISCH ODER PER E-MAIL]

Mo: 14 – 18 Uhr
Di: 9 – 12.30 Uhr 
Mi: 9 – 12.30 Uhr
Fr: 9 – 12 Uhr

Ariane Weidemann
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de
Tel. 04205 . 3949-33

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

[AUSGESETZT BIS 18. APRIL]

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Ellen Harder
freitags, 13.30 bis 15 Uhr
Büro Elke Holsten
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro: aw@hks-ottersberg.de

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum PIZ hier

Einblick ins Atelier, HKS Ottersberg
© Wenke Wollschläger
© Josefine Henning

[ABGESAGT] Tag der offenen Tür

Freitag, 24. April 2020

Mappenkurs>

30. April bis 03. Mai 2020

Kunst_Sommer_2020>

27. Juli bis 03. August 2020

Melden Sie sich jetzt an!

© Joan Casellas

P 2 / P 3 Auswildern

Vom 4. bis 6. März 2020 werden sich Studierende der HKS Ottersberg im Einsatz verschiedenster Medien mit dem Thema Kunst und Natur auseinandersetzen. 

„Begegnungs - Räume in der Natur“

Für die Wanderausstellung: Kaleidoskop - Vielfalt kunsttherapeutischer Intervention
wird am 17. und 18.07.19 gemeinsam mit Studierenden der HKS Ottersberg ein kunsttherapeutisches Projekt in und mit der Natur und der Landschaft durchgeführt. 

Performance-Walk Worpswede

Einstündiges Audio-Feature, das an 18 Hörstationen zu performativen Handlungen anleitet.

Institut für Kunsttherapei und Forschung Das Institut für Kunsttherapie und Forschung, Kunst und Theater im Sozialen ist ein Ort der Begegnung von Kunst, Theater, Therapie und wissenschaftlicher Forschung.
Hochschule für Künste im Sozialen (HKS)

Am Wiestebruch 68
28870 Ottersberg

Tel.: 04205 - 39 49 0
Fax: 04205 - 39 49 79

info@hks-ottersberg.de
www.hks-ottersberg.de

Icon Facebook Besuchen Sie uns auch auf facebook!

gefördert durch Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Login Intranet

powered by webEdition CMS