© Michael Uhl

Kreative Agilität

Anwendung und Verankerung kunstbasierter Strategien in Organisationen

Kreative Agilität – mit diesem Themenfeld beschäftigt sich die HKS Ottersberg zusammen mit internationalen Partnern seit 2021. Nach der Entwicklung eines Trainings mit erfolgreichen Praxiserprobungen folgt nun die Anwendung und Verankerung in Organisationen.

Was ist Kreative Agilität?

Darunter verstehen wir die Fähigkeit, offen, beweglich und gemeinschaftlich in einer Welt zu agieren, die von Wandel geprägt ist. Eine Schlüsselfunktion kommt dabei der Fähigkeit zu, sich „kreativ agil" auf neue Situationen einzustellen und respektvoll und effektiv miteinander zu agieren und zu kommunizieren.

Kunstbasierte Strategien

Das interdisziplinäre Projektteam aus Erwachsenenbildung, Künsten und Wissenschaft nutzt dabei Strategien und Methoden, die Künstlerinnen und Künstler einsetzen, wenn sie Neues entwickeln und in unbekannte offene Felder vorstoßen. Häufig lösen diese unbekannten offenen Felder Unsicherheiten aus. Zugleich stellen sie jedoch den notwendigen Freiraum dar, um Neues zu entdecken und dies wirkungsvoll zu gestalten. Ein Schlüssel für erfolgreiches Navigieren in diesen offenen Feldern ist der Einsatz kunstbasierter Strategien.

Kreative Agilität in Organisationen

In einem Vorgängerprojekt wurde ein Training für Kreative Agilität entwickelt und erfolgreich getestet, das kunstbasierte Strategien für Führungskräfte in Organisationen zugänglich macht.
In einem aktuellen Nachfolgeprojekt wendet sich das internationale Projektteam aus Liechtenstein, Österreich und Deutschland nun der Aufgabe zu, kunstbasierte Strategien innerhalb von Organisationen anzuwenden und in diesen zu verankern.
Ziel ist es, Organisationen und Unternehmen mit Hilfe von kunstbasierten Strategien zu unterstützen, sich zukunftsorientiert aufzustellen.

Zentrale Fragestellungen

  • Wie arbeiten wir in einem Umfeld, das stark vom Wandel geprägt ist, zusammen?
  • Wie können wir den Wandel gemeinsam und innovativ gestalten?
  • Welche Strukturen und Strategien helfen uns dabei?

 

 

E+ Projektteam 2024:  Peer Holthuizen, Prof. Dr. Ralf Rummel-Suhrcke, Michael Uhl, Dagmar Frick-Islitzer, Peter Jungmeier E+ Projektteam 2024: Peer Holthuizen, Prof. Dr. Ralf Rummel-Suhrcke, Michael Uhl, Dagmar Frick-Islitzer, Peter Jungmeier

Peer Holthuizen, Bildender Künstler und Projektkünstler, Lehrbeauftragter und künstlerischer Leiter des KO-Lab „Kunst in Organisationen" an der HKS Ottersberg (D)

Prof. Dr. Ralf Rummel-Suhrcke, Kultursoziologe und Hochschullehrer, Akademischer Hochschuleiter und Geschäftsführer der HKS Ottersberg (D)

Michael Uhl, Regisseur für Theater und Hörspiel, Lehrbeauftragter für Narrative Recherche an der HKS Ottersberg (D)

Dagmar Frick-Islitzer, Kulturunternehmerin, Lehrgangsleiterin der Künstlerbrille®, Bildende Künstlerin und Projektleiterin dieses Erasmus+ Projektes, Balzers (LI)

Peter Jungmeier, Organisations- und Personalentwickler, Prozessbegleiter in Unternehmen bei SPES Zukunftsakademie, Schlierbach (A)

Diese Seite mit Freunden teilen:

Die HKS auf facebook und Instagram
Kreative Agilität
Newsletter und Kontakt

Mit dem Newsletter zum Projekt sind Sie immer auf dem Laufenden! Melden Sie sich an unter: kreagil@hks-ottersberg.de

Partnerorganisationen

Kubus Kulturvermittlung
Balzers (Liechtenstein)

SPES Zukunftsakademie
Schlierbach (Österreich)

Kofinanziert von der Europäischen Union
© privat

Tanz-Masterclass>

donnerstags, 18.30 Uhr

mit wechselnden Dozent*innen

MOI, MYSELF AN EU - Veronika Domp

Ausstellungseröffnung am 28. Juni um 19 Uhr

Bachelorabschlussausstellung im Kunstturm, Rotenburg

imaginary numbers - Finn Geiger

Ausstellungseröffnung am 20. Juni um 18 Uhr

Bachelorabschlussausstellung in der alten Käserei, Langwedel

Kreative Agilität

Kreative Agilität

Nach der Entwicklung eines Trainings mit erfolgreichen Praxiserprobungen folgt nun die Anwendung und Verankerung in Organisationen.

Interdisziplinäres Projekt 2

Mit dem Hauptanliegen das Bewusstsein für aktives Handeln oder auch das bewusste Nichtstun zu schärfen

Institut für Kunsttherapei und Forschung Das Institut für Kunsttherapie und Forschung, Kunst und Theater im Sozialen ist ein Ort der Begegnung von Kunst, Theater, Therapie und wissenschaftlicher Forschung.
Hochschule für Künste im Sozialen (HKS)

Große Straße 107
28870 Ottersberg

Tel.: 04205 - 39 49 0

info@hks-ottersberg.de
www.hks-ottersberg.de

Icon Facebook Besuchen Sie uns auch auf facebook!

gefördert durch Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Login Intranet

powered by webEdition CMS