Studium Freie Bildende Kunst

Freie Bildende Kunst (B.F.A.)


Die Entwicklung einer eigenen künstlerischen Position braucht Zeit und Raum

Das Curriculum im Studiengang Freie Bildende Kunst bietet Ihnen daher ausreichend große Zeiträume, in denen Sie Ihre künstlerische Arbeit entwickeln können. Das Studium beginnt mit einem einjährigen fachübergreifenden künstlerischen Grundstudium. Es dient der Orientierung und Sie können hier erste Studienschwerpunkte setzten. Für das nachfolgende dreijährige Aufbaustudium wählen Sie eine Fachklasse. Aufgrund des vielseitigen theoretischen und praktischen Lehrangebots können Sie sich mit unterschiedlichen Methoden und Arbeitsformen der künstlerischen Arbeit vertraut machen. Experimentelle, interdisziplinäre Projekte begleiten das gesamte Studium.

Für Ihre künstlerische Arbeit steht Ihnen durchgehend ein eigener Atelierplatz zur Verfügung. Die hochschuleigenen Werkstätten können Sie jederzeit nutzen.
Das 4-jährige Studium schließt ab mit der Verleihung des akademischen Hochschulgrades „Bachelor of Fine Arts".


Kunst braucht Dialog

Mit 10 – 20 Studierenden sind die Klassen überschaubar und ermöglichen Austausch und Gespräch in einer persönlich geprägten Atmosphäre. Wöchentliche Einzel- und Gruppengespräche mit Ihren Professoren und Lehrbeauftragten fördern eine intensive Auseinandersetzung sowohl mit Ihrer eigenen künstlerischen Position als auch mit denen Ihrer Kommilitonen und Kommilitoninnen. Das Lehrangebot umfasst die Fächer Malerei, Bildhauerei, Installation, Druckgrafik, Fotografie, zeitbasierte Medien, Performance und Kunst im öffentlichen Raum. Sie können aus diesen Fächern Ihren persönlichen Schwerpunkt wählen oder mehrere Fächer kombinieren. Interdisziplinäres und klassenübergreifendes Arbeiten ist jederzeit möglich und wird von den Lehrenden gefördert. Gemeinsame Ausstellungsbesuche, Exkursionen und Auslandsreisen bieten Ihnen Gelegenheit, die Arbeiten zeitgenössischer Künstler/-innen kennen zu lernen.


Kunst braucht Aufmerksamkeit

Zur künstlerischen Kompetenz gehört, die eigene Arbeit zeigen und kommunizieren zu können. Wir veranstalten zusammen mit Ihnen öffentliche Präsentationen, entwickeln künstlerische Projekte in öffentlichen Räumen, organisieren Ausstellungen außerhalb der Hochschule und erstellen Dokumentationen. Der hochschuleigene Ausstellungsraum „level one" in Hamburg steht Ihnen zur Verfügung, um in diesen Bereichen berufspraktische Erfahrungen zu sammeln.

Selbständige Projektinitiativen und eine eigenständige künstlerische Position sind unverzichtbar für eine künstlerische oder kunstbezogene Laufbahn. Deshalb bieten wir Ihnen hier jede Unterstützung im Rahmen unserer Fördermöglichkeiten.

Nach Abschluss des Bachelorstudiums können Sie an unserer Hochschule in einem einjährigen Vertiefungsstudium einen „Master of Fine Arts" erwerben. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ansprechpartner/in
Ariane Weidemann
T 04205-3949-33
E-Mail

Diese Seite mit Freunden teilen:

Die HKS auf facebook und Instagram
Bewerbung

Das Studium der Freien Bildenden Kunst kann an der HKS jeweils zum Sommersemester und zum Wintersemester begonnen werden. Informieren Sie sich hier über das Bewerbungsverfahren und die Vorgaben für die Mappe. 

Jetzt bewerben

Auf einen Blick
  • Studiendauer: 8 Semester
  • Abschluss: Bachelor of Fine Arts
  • eigener Atelierplatz während des gesamten Studiums
  • HKS-eigener Ausstellungsraum level one in Hamburgs Galerienviertel 
  • enge Betreuung durch Dozierende aus der künstlerischen Praxis
  • familiäre Atmosphäre in kleinen Klassen
Modulübersicht

Im Studienverlaufsplan erhalten Sie eine Übersicht über die Inhalte der einzelnen Module und die zu erwerbenden Credit Points. Mehr (pdf)

Homepage des Studiengangs
Erfahren Sie mehr über Studierende, Dozierende und ihre Arbeiten auf der eigenen Homepage des Studiengangs. Mehr
Lehrende

Erfahren Sie mehr über die Dozierenden im Studiengang Freie Bildende Kunst. Mehr

Im hochschuleigenen Ausstellungsforum level one im Hamburger Galerienviertel können Sie eigene Austtellungen kuratieren und ihre Arbeiten einem interessierten Publikum professionell präsentieren. Mehr Infos

Tanzsituation Masterclass Tanz im Sozialen Nov 2017; © HKS Ottersberg/Beatrice Berlin + Katharina Paquet

Tanz-Masterclass in Bremen

jeden Donnerstag, 18.30 Uhr

Die Macht der Stäbe

13. Dezember 2018

Die aktuelle Produktion „Die Macht der Stäbe" ist eine tänzerische Auseinandersetzung nach den Motiven von Rainer Maria Rilkes Gedicht „Der Panther".

Karussell

01. - 22. Dezember 2018

Avatar - the next level -

Zum 5. Bremer Freizeitkongress „Digitale Freizeit 4.0 „ am 23/24 November 2018, der Hochschule Bremen performten Studierende aus den Bachelor Studiengängen Theater im Sozialen, Kunst im Sozialen und dem Master Studiengang Kunst und Theater im Sozialen mit ihren dafür entwickelten Avatar - Kunstfiguren.

Kulturbaustelle Blockland

Die Kulturbaustelle Blockland befindet sich in der Werkhalle des ehemaligen Gefängnis-Geländes JVA Blockland. Sie ist Teilprojekt der HKS Ottersberg, und wird im Rahmen des Projektes "Legato Bremen KuBiBe" ermöglicht und durch das Bundesförderprogramm "Demokratie leben!" unterstützt.

P1 - Amuse Gueule

„Amuse Gueule" war das Thema des interdisziplinären Projekts P1, in dem 60 Studierende aus dem ersten und zweiten Semester innerhalb von zwei Wochen künstlerische Arbeiten fertigten.

Institut für Kunsttherapei und Forschung Das Institut für Kunsttherapie und Forschung, Kunst und Theater im Sozialen ist ein Ort der Begegnung von Kunst, Theater, Therapie und wissenschaftlicher Forschung.
Hochschule für Künste im Sozialen (HKS)

Am Wiestebruch 68
28870 Ottersberg

Tel.: 04205 - 39 49 0
Fax: 04205 - 39 49 79

info@hks-ottersberg.de
www.hks-ottersberg.de

Icon Facebook Besuchen Sie uns auch auf facebook!

gefördert durch Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Login Intranet

powered by webEdition CMS