Übergabe des Förderbescheids zu "Kunst und Unternehmen"

HKS-Projekt erhält Förderung

Übergabe des Bescheids durch Ministerin

Das Labor "Kunst und Unternehmen" der HKS Ottersberg hat Ende März im Rahmen des Programms „Soziale Innovation" eine Förderung erhalten. Die Förderbescheide wurden gemeinsam mit Birgit Honé, niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung und Silke Bischoff (NBank) am 25. März in Lüneburg überreicht.

Seit 2016 fördert das Land Niedersachsen mit der Richtlinie „Soziale Innovation" Projekte in den Handlungsfeldern „Arbeitswelt im Wandel" und „Daseinsvorsorge". Hier sollen sozial-innovative Ideen entwickelt, erprobt und mithilfe von EU-Mitteln umgesetzt werden. Die Richtlinie soll dazu beitragen, unseren Lebens- und Wirtschaftsraum und die Arbeitswelt mit sozial-innovativen Maßnahmen attraktiv und lebenswert zu gestalten.

Viele Unternehmen sind auf der Suche nach neuen Herangehensweisen für den Erwerb zeitgemäßer Kompetenzen in Führungs- und Innovationsfragen. Ungewöhnliche Lösungen zu finden bedarf in der globalisierten Wissensgesellschaft kreativer Ansätze. Die HKS Ottersberg baut dafür aktuell das Labor "Kunst und Unternehmen" auf, um Konzepte für die Durchführung sog. künstlerischer Interventionen (temporäre Kooperationen) in Betrieben praxisnah zu entwickeln und anzuwenden. Sie greift dabei auf einen Pool von Studierenden, Ehemaligen und Dozent_innen aus der Kunst, Kunsttherapie und Theaterpädagogik zurück und stützt sich auf Erfahrungen der Agentur 3x3 des Künstlerischen Projektleiters Peer Holthuizen. Die unternehmerischen Bedarfe, z. B. in Kommunikation, Innovationen, Teamwork und Organisation, betrieblicher Gesundheit, PR/Marketing, Unternehmenskulturen etc. werden erhoben, analysiert und mit ästhetischen Tools bearbeitet. Dabei kommt es zu Begegnungen und gemeinsamen Arbeitssituationen, in denen mitunter konträre Perspektiven und Vorgehensweisen auf die Abkehr von Routinen hinwirken. Die Ergebnisse der künstlerischen Interventionen werden evaluiert und in die Wirtschaft zurückgegeben.

Foto v.l.n.r: MdL Axel Miesner, Landesbeauftragte Monika Scherf, Bürgermeister Horst Hofmann, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung Birgit Honé, HKS-Projektleiter Prof. Dr. Ralf Rummel-Suhrcke

Diese Seite mit Freunden teilen:

Die HKS auf facebook und Instagram

gefördert durch

Label EFRE

Mappenkurs

In unserem Mappenkurs werden Sie in intensiver Betreuung an die Erstellung einer thematischen Mappe herangeführt. An vielen Terminen können Sie direkt im Anschluss eine Aufnahmeprüfung ablegen. Mehr Infos / Anmeldung

© Finn Klammer
© Johanna Müller

Suchbewegungen in die Professionalität - Diskriminierungskritik in Kunst und Sozialem

3. und 4. Februar 2022

Online-Tagung am 3. und 4. Februar

Raunen

Eröffnung: 28. Januar, 18 Uhr

Ausstellung von Finn Klammer im level one Hamburg

Forum Positionen>

jeden zweiten Montag, 18.05 Uhr

© Wenke Wollschläger
© privat

Narrative Recherche

Seminar mit Michael Uhl (Regie & Narrative Recherche)

Institut für Kunsttherapei und Forschung Das Institut für Kunsttherapie und Forschung, Kunst und Theater im Sozialen ist ein Ort der Begegnung von Kunst, Theater, Therapie und wissenschaftlicher Forschung.
Hochschule für Künste im Sozialen (HKS)

Am Wiestebruch 68
28870 Ottersberg

Tel.: 04205 - 39 49 0
Fax: 04205 - 39 49 79

info@hks-ottersberg.de
www.hks-ottersberg.de

Icon Facebook Besuchen Sie uns auch auf facebook!

gefördert durch Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Login Intranet

powered by webEdition CMS