© Cindi Jacobs

Bewerbung
Soziale Arbeit (B.A.)

Das Zulassungsverfahren des Studiengangs Soziale Arbeit (B.A.) umfasst zwei Phasen:

1. Schriftliche Bewerbung

Zur Bewerbung nutzen Sie bitte das Bewerbungsformular, das Sie hier herunterladen können. Schicken Sie bitte das ausgefüllte Bewerbungsformular an

Hochschule für Künste im Sozialen 
Ariane Weidemann
Am Wiestebruch 68
28870 Ottersberg

und fügen folgende Unterlagen hinzu:

  • Hochschulzugangsberechtigung (beglaubigte Kopie)
  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • ggf. Zeugnisse der Berufsausbildung und/oder Nachweise über Praktika
  • zwei Passbilder
  • Motivationsschreiben

Alternativ können Sie auch ein Online-Formular ausfüllen 

2. Zulassungsprüfung und -gespräch vor Ort

Ist die Bewerbung mit allen erforderlichen Unterlagen eingegangen, laden wir Sie zur Zulassungsprüfung und zum Zulassungsgespräch an unsere Hochschule ein. Vor Ort erhalten Sie eine praktische Übung.

Ergebnis 

Auf Grundlage der vorgelegten Bewerbungsunterlagen, den Ergebnissen des Zulassungsgesprächs und sowie dem praktischen Teil wird die Eignung zum Studium durch den Zulassungsausschuss festgestellt. Das Ergebnis wird in der Regel innerhalb von 14 Tagen schriftlich mitgeteilt.

Termin verpasst?

Nachbewerbungstermine erfragen bei:
Ansprechpartner/in
Ariane Weidemann
T 04205-3949-33
E-Mail

Diese Seite mit Freunden teilen:

Die HKS auf facebook und Instagram
Bewerbungsfrist für WS 2019/20
  • 02. August 2019
Nächste Zulassungsprüfung
  • 09. August 2019
Zulassungsvoraussetzungen
  • Allgemeine Hochschulreife
  • oder Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife (nur bei künstlerischer oder sozialer Fachrichtung)
  • Künstlerische Begabung
  • oder Meisterprüfung oder staatlich anerkannte Berufsausbildung im sozialen, heilpädagogischen oder pflegerischen Bereich.
  • oder Begabtenprüfung nach NHG § 18, Abs. 1,3 Satz 5
  • Nachweis von Grunderfahrungen im sozialen Bereich von 160 Stunden Dauer oder eine entsprechende Berufsausbildung.
Gebühren

Es fallen Studiengebühren an. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Finanzierung mit CHANCEN eG

Für Studierende der Sozialen Arbeit besteht an der HKS die Möglichkeit, die Gebühren von der CHANCEN eG übernehmen zu lassen. Erst wenn Sie später im Beruf stehen, zahlen Sie - abhängig von Ihrem Einkommen - die Gebühren zurück.

Weitere Informationen und Bewerbung

© Wenke Wollschläger
© Sophia Jürgens

Mappenkurs

05. bis 08. August 2019

Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

Heilpraktiker_in für Psychotherapie

29. Juli bis 09. August 2019

Kunst_Sommer_019

05. bis 11. August 2019

Der Kunst_Sommer an der HKS Ottersberg bietet im August ein besonderes Kursprogramm für alle Kunstinteressierten in außergewöhnlichem Umfeld an. Melden Sie sich jetzt an!

© Joan Casellas

„Begegnungs - Räume in der Natur“

Für die Wanderausstellung: Kaleidoskop - Vielfalt kunsttherapeutischer Intervention
wird am 17. und 18.07.19 gemeinsam mit Studierenden der HKS Ottersberg ein kunsttherapeutisches Projekt in und mit der Natur und der Landschaft durchgeführt. 

Performance-Walk Worpswede

Einstündiges Audio-Feature, das an 18 Hörstationen zu performativen Handlungen anleitet.

Avatar - the next level -

Zum 5. Bremer Freizeitkongress „Digitale Freizeit 4.0 „ am 23/24 November 2018, der Hochschule Bremen performten Studierende aus den Bachelor Studiengängen Theater im Sozialen, Kunst im Sozialen und dem Master Studiengang Kunst und Theater im Sozialen mit ihren dafür entwickelten Avatar - Kunstfiguren.

Institut für Kunsttherapei und Forschung Das Institut für Kunsttherapie und Forschung, Kunst und Theater im Sozialen ist ein Ort der Begegnung von Kunst, Theater, Therapie und wissenschaftlicher Forschung.
Hochschule für Künste im Sozialen (HKS)

Am Wiestebruch 68
28870 Ottersberg

Tel.: 04205 - 39 49 0
Fax: 04205 - 39 49 79

info@hks-ottersberg.de
www.hks-ottersberg.de

Icon Facebook Besuchen Sie uns auch auf facebook!

gefördert durch Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Login Intranet

powered by webEdition CMS