„Movement Introduction“

im Rahmen des Seminars „Choreographing Empathy“

Hintergrund:
Anlass für das Erarbeiten einer „Movement Introduction“ war die jährliche Konferenz der Dramaturgischen Gesellschaft in Hannover, zu der wir über Maren Witte mit einem praktischen Beitrag eingeladen worden waren.

Projektthema:
Choreographieren eines interaktiven Dialograumes zwischen den Theaterbesucher*innen und dem Bühnengeschehen.

Projektlaufzeit:
Wir bereiteten die Einführung im Januar 2017 in zwei Terminen vor. Fachliteratur zum Themenfeld „Empathie“ erarbeiteten wir in dem Seminar „Choreographing Empathy“ im Wintersemester 2016/17

Ziel:
Körperlich-sinnliche Sensibilisierung der Zuschauer*innen in Vorbereitung auf das Erleben einer sprach- und textbasierten Schauspielinszenierung

Teilnehmer*innen:
Studierende der HKS Ottersberg 3. Sem, Teilnehmende der DG Konferenz: Angehende und berufstätige Dramaturg*innen, Autor*innen, Verlags Vertreter*innen, Schauspieler*innen etc, und andere

Durchführung:
Wir bereiteten einen choreographierten Rahmen vor, in der performative Spielräume der Interaktion vorhanden waren.
Die Rahmenhandlung bildete ein fiktives Auswahlverfahren für die „Lehman Brothers Bank“, in der die Besucher*innen des Theaterstücks „Lehmann Brothers“ des Schauspielhauses Hannover als Auszuwählende mit eingebunden waren.

Kooperationspartner:
Kooperationspartner*innen bildeten die „Dramaturgische Gesellschaft“ in dessen Konferenzprogramm die Einführung eingegliedert war.

Spezielle Innovation des Projektes:
Forschen an neuen Kunstvermittlungsweisen, die Hierarchien hinterfragen,  jede*n Menschen* als wissend und kreativ verstehen, und als Ziel haben, diesbezügliches Selbstverständnis zu verbreiten.
Anwendungsbereiche für solche Vermittlungsprozesse betreffen die Kunst präsentierenden und produzierenden Institutionen; sowohl Theater und Konzertsaal, wie als auch Galerien, Museen, und Kinos etc.

Weiterführende Perspektive des Projektes:
Mögliche Kooperationen mit der Bühne für Tanz Performance und Theater „Schwankhalle“ in Bremen sowie dem Bremer Theater

 

Fotos: ©Christoph Jäger

Diese Seite mit Freunden teilen:

Die HKS auf facebook und Instagram
Mappenkurs

In unserem Mappenkurs werden Sie in intensiver Betreuung an die Erstellung einer thematischen Mappe herangeführt. An vielen Terminen können Sie direkt im Anschluss eine Aufnahmeprüfung ablegen. Mehr Infos / Anmeldung

  • 01.07. bis 04.07.2019
  • 05.08. bis 08.08.2019

(jeweils Mo. – Do., 10 – 17 Uhr)

Vorlesungszeiten

2019 Sommersemester:
01. März 2019-31. August 2019
Vorlesungszeit: 04.03.2019-05.07.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 06.07.2019-15.09.2019
 
2019/20 Wintersemester:
01.September 2019 – 29.Februar 2020
Vorlesungszeit: 16.09.2019 – 31.01.2020
Vorlesungsfreie Zeit: 01.02.2020 -01.03.20120
Weihnachtsferien: 21.12.2019 – 05.01.2020
 
2020 Sommersemester:
01. März 2020 – 31. August 2020
Vorlesungszeit: 02.03.2020 – 03.07.2020
Vorlesungsfrei: 04.07.2020 – 13. 09. 2020 

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Formulare/Fristen

Antrag auf Reimmatrikulation

Anträge für Beurlaubung und Exmatrikulation finden Sie jetzt auf Stud.IP

 

Tag der offenen Tür

Nächster Termin: 8. November 2019
                        
weitere Infomationen
Studienberatung

Studentische Studienberatung
Sophie Fuhlendorf + Sinja Gerwin
dienstags 14.00 - 15.30 Uhr
studienberatung@hks-ottersberg.de

Beratung für ausländische Studierende
Christina Wang 
mittwochs 14.00 - 15.30 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren
Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de
Tel. 04205.3949-33
Ort: Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Student_in der HKS
Termin auf Anfrage
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro: aw@hks-ottersberg.de

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum PIZ hier

© Michael Dörner
© Jürgen Heiter

Communication imaginaire

13. Mai bis 9. August 2019

Ausstellung Fragment in der Guardini-Galerie, Berlin

FoodFuturesArt

25. Mai bis 7. Juli 2019

Ein Projekt unter dem Titel Tomorrow is too late in der Ausstellung Foodfutureart der Kunsthalle Faust in Hannover im Rahmen des P2 Projektes.

Der Photograph

Dienstag 28. Mai 2019, 19.00 Uhr

Film von Jürgen Heiter mit einer Einführung von Dr. Barbara Engelbach anlässlich der Präsentation „Benjamin Katz".
Eine Kooperation mit dem Filmforum NRW.

 

© Joan Casellas

Performance-Walk Worpswede

Einstündiges Audio-Feature, das an 18 Hörstationen zu performativen Handlungen anleitet.

Avatar - the next level -

Zum 5. Bremer Freizeitkongress „Digitale Freizeit 4.0 „ am 23/24 November 2018, der Hochschule Bremen performten Studierende aus den Bachelor Studiengängen Theater im Sozialen, Kunst im Sozialen und dem Master Studiengang Kunst und Theater im Sozialen mit ihren dafür entwickelten Avatar - Kunstfiguren.

Kulturbaustelle Blockland

Die Kulturbaustelle Blockland befindet sich in der Werkhalle des ehemaligen Gefängnis-Geländes JVA Blockland. Sie ist Teilprojekt der HKS Ottersberg, und wird im Rahmen des Projektes "Legato Bremen KuBiBe" ermöglicht und durch das Bundesförderprogramm "Demokratie leben!" unterstützt.

Institut für Kunsttherapei und Forschung Das Institut für Kunsttherapie und Forschung, Kunst und Theater im Sozialen ist ein Ort der Begegnung von Kunst, Theater, Therapie und wissenschaftlicher Forschung.
Hochschule für Künste im Sozialen (HKS)

Am Wiestebruch 68
28870 Ottersberg

Tel.: 04205 - 39 49 0
Fax: 04205 - 39 49 79

info@hks-ottersberg.de
www.hks-ottersberg.de

Icon Facebook Besuchen Sie uns auch auf facebook!

gefördert durch Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Login Intranet

powered by webEdition CMS